Download Der Kreuzritter - Verbannung (Die Kreuzritter-Saga, Band 2) by Jan Guillou PDF

By Jan Guillou

Show description

Read or Download Der Kreuzritter - Verbannung (Die Kreuzritter-Saga, Band 2) PDF

Best german books

Handbuch des Fernabsatzrechts (Springers Handbucher der Rechtswissenschaft) (German Edition)

Das Fernabsatzrecht umfasst alle Rechtsprobleme, die die Veräußerung von Waren und Dienstleistungen über Fernkommunikationsmittel betreffen. Rechtsquellen sind neben dem Konsumentenschutzgesetz und dem ABGB auch verbraucherschützende EG-Richtlinien sowie deren Umsetzung in das nationale Recht. Das Handbuch bietet einen Überblick über die Struktur und die Besonderheiten des Fernabsatzrechts.

Additional resources for Der Kreuzritter - Verbannung (Die Kreuzritter-Saga, Band 2)

Example text

Ja, Ihr habt mein Wort bei dem einen wahren Gott, seinem Sohn und der Heiligen Jungfrau«, antwortete der Templer ebenso schnell. »Wenn ihr zwei Finger südlich von dem Punkt reitet, an dem die Sonne hinter den Bergen untergegangen ist, kommt ihr zu einem Bach. Folgt diesem in nordwestlicher Richtung, dann kommt ihr zu einigen niedrigen Bäumen, bei denen es Wasser gibt. Bleibt dort die Nacht über. Wir lagern weiter im Westen, etwas weiter den Berg hinauf am selben Bach. Jetzt ist bald Abend und die Stunde für euer Gebet und für unseres.

Und am schlimmsten von ihnen allen waren die beiden irrgläubigen Orden kämpfender Mönche, der Templerorden und der Johanniterorden. Wer das Land von den Feinden befreien und die Al-Aqsa-Moschee und den Felsendom in Gottes Heiliger Stadt zurückerobern wollte, musste sowohl die Templer als auch die Johanniter besiegen. Gerade diese Irrgläubigen schienen unbesiegbar zu sein. Sie kämpften furchtlos und überzeugt davon, ins Paradies zu kommen, wenn sie im Kampf fielen. Sie ergaben sich nie, weil ihre Ordensregeln einen Freikauf gefangen genommener Ordensbrüder verboten.

Es war nicht leicht, nach Jussufs Sieg das Gespräch ungezwungen wieder in Gang zu bringen. Doch plötzlich wurde die Ruhe erneut durch das Heulen der Untiere gestört. Jetzt hörten sie alle, dass es Tiere waren und keine teuflischen Wesen, und es klang so, als würden sie jemanden oder etwas angreifen. Dann schienen sie unter Schmerzens- und Todesschreien die Flucht zu ergreifen. �Armands Schwert ist wie gesagt scharf«, murmelte der Templer. «, fragte Fahkr. �Es wäre natürlich viel besser gewesen, sie lebend mitzunehmen.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 24 votes