Download COM-Komponenten-Handbuch. Systemprogrammierung und Scripting by Holger Schwichtenberg PDF

By Holger Schwichtenberg

Show description

Read or Download COM-Komponenten-Handbuch. Systemprogrammierung und Scripting mit COM-Komponentent. Mit CD-ROM PDF

Similar german books

Handbuch des Fernabsatzrechts (Springers Handbucher der Rechtswissenschaft) (German Edition)

Das Fernabsatzrecht umfasst alle Rechtsprobleme, die die Veräußerung von Waren und Dienstleistungen über Fernkommunikationsmittel betreffen. Rechtsquellen sind neben dem Konsumentenschutzgesetz und dem ABGB auch verbraucherschützende EG-Richtlinien sowie deren Umsetzung in das nationale Recht. Das Handbuch bietet einen Überblick über die Struktur und die Besonderheiten des Fernabsatzrechts.

Extra resources for COM-Komponenten-Handbuch. Systemprogrammierung und Scripting mit COM-Komponentent. Mit CD-ROM

Example text

Hilfreich ist oft der Einsatz der Microsoft Internet Controls-Komponente (Kapitel 7) und der MSHTML-Komponente (Kapitel 8), die zusammen die Funktionalität des Internet Explorers verkörpern. NET (jeweils einschließlich des Active Directory) ermöglicht das Active Directory Service Interface (ADSI), siehe Kapitel 13. Funktionen zur Benutzerverwaltung bietet auch die ISPSignup-Komponente aus dem IIS Resource Kit. 0 gibt es die Active User Objects (AUO). 3 Systemmanagement Die Windows Management Instrumentation (WMI) ist ein übergreifender Ansatz zum Zugriff auf alle möglichen Arten von System- und Netzwerkinformationen (Kapitel 14).

Ein ProgIDSchlüssel enthält als einzigen Pflichteintrag den Verweis auf die zugehörige CLSID. Eine VersionIndependentProgID (eine ProgID ohne Versionsnummer) enthält, sofern mehrere Versionen der COM-Klasse installiert sind, im Unterschlüssel CURVER die ProgID der aktuellsten Version dieser Klasse. Friendly Class Name in der Registry Friendly Class Name Der Friendly Class Name ist als Standardattribut des CLSID-Schlüssels gespeichert. Weitere Werte Weiterhin enthält ein CLSID-Schlüssel die in nachstehender Tabelle aufgelisteten Werte.

Dazu gibt es in jeder Instanz eine Referenzzählung. 14). Entfernbarkeit Bei einer COM-EXE findet man diese Funktionen nicht. 1 EXE-Server im Vergleich zu DLL-Server Ein EXE-Server hat gegenüber einem DLL-Server den Vorteil, dass die COM-Komponente unabhängig von einem Client gestartet und beendet werden kann. So kann ein EXE-Server schon gestartet werden, bevor es einen Client gibt. Bei der ersten Instanziierung eines Clients erfolgt der Aufruf dann wesentlich schneller als wenn die Komponente erst dann geladen werden müsste.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 33 votes