Download Psychiatrische Genetik: Befunde und Konzepte by Peter Propping PDF

By Peter Propping

Noch vor zehn Jahren wurde ein Humangenetiker, der auf die Bedeutung genetischer Faktoren bei der Entstehung von Geisteskrankheiten hinwies, in Psychiater- und Psychologenkreisen nicht selten als ein Fossil aus iiberwunden geglaubter Vorzeit angesehen. Inzwischen haben die eindrucksvollen Erfolge der Molekulargenetik zu einer vollig geanderten Einschatzung gefiihrt. Die Molekulargenetik stellt Methoden zur Verfiigung, die zur examine genetischer Krankheiten des Menschen, vermutlich auch von Geisteskrankheiten, angewandt werden konnen. Bereits ein Drittel der bisher bekannten menschlichen Gene sind mehr oder weniger genau chromosomal kartiert. Bei einer standig wachsenden Anzahl monogen erblicher Krankheiten kennt guy die Natur der Mutation und ihre biochemischen Auswirkungen. Es ist zu er warten, daB diese Kenntnisse eines Tages auch zur Entwicklung spezifischer Be handlungsverfahren fiihren werden. Die Psychiater unterliegen gegenwartig eher der Gefahr, daB sie die Erklarungs kraft genetischer Methoden iiberschatzen. Diese Neigung beruht auf der irrigen Vorstellung, die bei der erfolgreichen examine Mendelscher Merkmale angewandten Methoden konnten einfach auf psychiatrische Krankheiten iibertragen werden. So wohl die Erwartungen an die Genetik als auch die vielfach vorhandenen Befiirch tungen vor ihr beriicksichtigen nicht die unvorstellbare Komplexitat psychiatrischer Krankheiten. In der psychiatrischen Genetik fiihlen sich Humangenetiker, Psychiater und kli nische Psychologen meist gleichermaBen unsicher. Jeder verfiigt nur iiber ein al lenfalls eingeschranktes Urteilsvermogen gegeniiber dem jeweils anderen Fach. Das vorliegende Buch stellt den Versuch einer Bestandsaufnahme dar. Es soll Psychiatern und klinischen Psychologen genetische Konzepte vermitteln und dem Humangene tiker psychiatrische Forschung verstandlich machen.

Show description

Read more

Download Sonographie in der Gastroenterologie: Diagnostik — Therapie by Privat Dozent Dr. med. Michael Gebel, Dr. med. Andreas PDF

By Privat Dozent Dr. med. Michael Gebel, Dr. med. Andreas Majewski, Dr. med. R. Brunkhorst (auth.)

Die Sonographie hat sich innerhalb weniger Jahre als Routineverfahren in der gastroenterologischen Diagnostik durchsetzen können. Das vorliegende Buch vermittelt einen konzentrierten Überblick über den gegenwärtigen Stand der Sonographie in der Gastroenterologie und gibt einen Ausblick auf neue oder noch zu entwickelnde Ultraschallverfahren. Wichtige und interessante sonographische Befunde an den Organen des Verdauungstraktes werden in Kurzform beispielhaft dargestellt. Das Buch ist inhaltlich nach den übergeordneten Gesichtspunkten "Konventionelle Sonographie" und "Neue Untersuchungstechniken - Neue Ultraschallverfahren" gegliedert.

Show description

Read more

Download Interaktionelle Psychosomatik: Die Affekte und die by Thomas Stüttgen PDF

By Thomas Stüttgen

"Bei grossen Krisen wird die physische Natur dort angegriffen, wohin die Wesensanlage des Individuums den Sitz des Lebens verlegt hat. Schwache Leute bekommen dann Kolik. Napoleon verfiel in Schlaf, .. (Honore de Balzac, Histoire de los angeles grandeur et de los angeles decadence de Cesar Birroteau, 1837) Seitdem sich die tiefenpsychologische Betrachtungsweise der Psychoanalyse nach dem Jahre 1920 einer allgemeinen wissenschaftlichen Akzeptanz erfreuen durfte, wurde die Psychoanalyse auch die Wegbereiterin der Psychosomatik. Die psycho analytisch-psychosomatische Betrachtungsweise stellte dabei die Frage - ausge hend von der Lehre von der hysterischen Konversionsneurose -, ob unbewusste Determinanten fur die Auslosung einer somatischen Erkrankung mitbestimmend sind. Im Verlauf der Entwicklung der Psychosomatik als einer eigenstandigen Wissen schaft wurde der Aspekt des unbewussten triebdynamischen, quasi neurotischen Konflikts immer mehr aufgegeben zugunsten der Ansicht, dass die psychosomati sche Krankheitsentstehung mit der foundation der Personlichkeitsentwicklung wahrend des 1. Lebensjahrs zu tun hat. Daraus folgernd befasst sich die tiefenpsycholo gisch-psychoanalytische Psychosomatik heute mit den Mfekten im Rahmen einer interpersonellen Interaktion sowie mit der Entstehung des Ich und des Selbst und deren Beeinflussung durch biologische und psychosoziale Bedingungen. Die vorliegende Arbeit handelt von der Mfektdynamik und der interpersonel len, interaktionellen Entwicklung des Ich und des Selbst im Rahmen der fruhen Kindheitsentwicklung auf der Grundlage einer psychosomatischen Betrachtungs weise. Dabei liess sich nicht vermeiden, dass sich manche Darstellungen ansatzweise wie derholen. Aber der Verfasser ging davon aus, dass es dem mit der psychosomati schen Literatur weniger vertrauten Leser nicht leicht fallen wurde, sich einen in line with sonlichen Zugang zu diesem Themenkreis zu vers

Show description

Read more

Download Ermüdungsfestigkeit der Konstruktionen by Dr.-Ing. Heinrich Hertel (auth.) PDF

By Dr.-Ing. Heinrich Hertel (auth.)

Die erste Auflage meines 1960 im Springer-Verlag erschienenen Buches "Leichtbau" ist seit 1966 vergriffen. In den eight Jahren nach der Drucklegung der ersten Auflage wurden in dem von mir neu errichteten und geleiteten Institut für Luftfahrzeugbau an der Technischen Universität Berlin, das bei den häufigen Quellenangaben in diesem Buch abkürzend ILTUB genannt wird, umfangreiche theoretische, versuchstech­ nische und auswertende Arbeiten zu den Themen Leichtbau und Ermüdungs­ festigkeit durchgeführt. Ich entschloß mich daher, die zweite Auflage des "Leichtbau" völlig zu erneuern und zu erweitern. Dem für den Leichtbau entscheidend wichtigen Gebiet "Ermüdungsfestigkeit" waren in der ersten Auflage nur forty two Seiten eingeräumt worden. Durch eingehende Auswertung der umfangreichen neueren Publikationen und eigene systematische Untersuchungen und Versuche ergaben sich so viele für den Konstrukteur wesent­ liche Erkenntnisse, daß es notwendig wurde, der Ermüdungsfestigkeit der Kon­ struktionen ein besonderes Buch zu widmen. Ich habe vor vielen Jahren in der Deutschen Versuchsanstalt für Luftfahrt (DVL) in Berlin die ersten Versuche über Ermüdungsfestigkeit von Flugzeugen durchgeführt und 1931 den ersten Bericht über "Dynamische Bruchversuche" mit Flugzeugteilen veröffentlicht [1]. Nachdem ich 1933 in die Industrie ging und die Entwicklung der Flugzeuge bei Heinkel und später bei Junkers leitete, galt meine besondere Aufmerksamkeit der dynamischen Festigkeit der von mir verantworteten Konstruktionen.

Show description

Read more